Aktuelles

Günter Fahlbusch wurde verabschiedet und Kerstin Buckup ist in den Ortsrat nachgerückt.

So einfach geht das nicht!

Nach dem Niedersächsischen Kommunalwahlgesetz geht der Sitz von Günter Fahlbusch auf die nächste Ersatzperson des Wahlvorschlages der SPD für den Ortsrat Lüdersen bei den Otsratswahlen am 11. Sept. 2011 über. Nächste Ersatzperson für den durch Personenwahl gewählten Herrn Fahlbusch ist Frau Kerstin Buckup, Ortskamp 4, 31832 Springe-Lüdersen.

Frau Buckup musste fristgerecht, schriftlich die Annahme der Wahl erklären.

Auf der Ortsratssitzung am 28. Juli 2014 ist das neue Ortsratsmitglied Frau Kerstin Buckup lt. dem Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) von der Ortsbürgermeisterin förmlich verpflichtet worden, ihre Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen unparteiisch zu erfüllen und die Gesetzte zu beachten.

BegrungKB

 

 

 

 

 

 

 

 

„Auf eine gute Zusammenarbeit“ begrüßte der Ortsrat sein neues Mitglied.

In Internet kann unter www.Springe.de ein Vordruck aufgerufen werden, der eine Vielzahl von möglichen Mängel im öffentlichen Bereich enthält. So kann zum Beispiel angekreuzt werden, wo unberechtigt Müll entsorgt worden oder eine Straßenlaterne defekt ist. Auch können Schäden an Straßen und Gehwege sowie störende (überhängende) Äste und Sträucher im Gewegbereich gemeldet werden.

Mängelmeldungen aus der Einwohnerschaft erleichtern der Verwaltung die Arbeit sehr, denn sie kann nicht ständig und überall den öffentlichen Bereich kontrollieren. Aktive Mitarbeit der Bürgerrinen und Bürger wird von der Stadt sehr geschätzt.

Der Ortsrat hatte am 13. März im Gasthaus Voges seine 8. Sitzung der laufenden Legislaturperiode, bei der es unter anderem um die Pläne für größrere Windenergieanlagen am Vörier Berg, die Sanierung der alten Schule und den Ausbau der Budhaltestellen ging.

Zu Beginn der Sitzung stellte sich Herr Reinhard Schade als neuer Mitarbeiter der Verwaltung und Fachbereichsleiter III (Bau, Umwelt, Wirtschaftsförderung) dem Ortsrat und den anwesenden Zuhörern vor.

Montage LüdersenRiesige Windenergieanlagen bis auf 150 Meter Höhe unmittelbar vor den Wohnhäusern in Lüdersen und Holtensen, neue „Wahrzeichen" für das Bergdorf mit einer Flügelspanweite von über 90 Metern? Lüderser und Holtenser Bürger sind beunruhigt über die Ausbaupläne des Windparks am Vörier Berg - insbesondere über die räumliche Annäherung an das Wohngebiet am Wolfsberg bis auf 580 Meter und die deutliche Vergrößerung der Anlagen. Sie liegen dann nur 450 Meter entfernt vom Neubaugebiet in Holtensen, weichen sollen die alten Windmühlen von aktuell ca. 40 Meter Höhe und 32 Meter Spannweite, die neuen Anlagen kämen auf ca. 100 Meter Höhe mit 92 Metern Spannweite, also einer Gesamthöhe von etwa 150 Metern gegenüber derzeit 60 Metern.

Lüderser Terminkalender

September 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
Zum Seitenanfang